Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

Startseite»News»KASA in Zeiten von Corona

KASA in Zeiten von Corona

Aufgrund der aktuellen Situation durch Covid-19 befindet sich das Team von KASA vornehmlich im Homeoffice. Gerne möchten wir unseren Leser*innen einen kurzen Einblick in unsere Arbeit gewähren:
Wie berichteten: Seit dem 26. März müssen unsere Alphabetisierungskurse in acht Bundesländern pausieren. Da wir unsere Lernenden auch in Zeiten von Covid-19 nicht im Stich lassen wollten, haben wir verschiedene Plattformen und Methoden für das E-Learning erprobt und bezüglich ihrer Kompatibilität mit unserer Lernklientel sowie des Settings analysiert.
Mittlerweile lernen 130 Lernende in verschiedenen Telegram-Lerngruppen der jeweiligen Regionen und erhalten zweimal pro Woche kontrastive Aufgaben, die sie im Laufe des Tages bearbeiten und zur Kontrolle an die zuständigen Regionalkoodinator*innen schicken können. Dabei werden unsere Lernenden kontinuierlich online tutoriert und begleitet. Seit der ersten Stunde sind unsere Lernenden mit vollem Engagement dabei.

Um die Qualitätssicherung dieses für uns gänzlich neuen Pfads des Lernens zu gewährleisten und nachvollziehbar zu gestalten, hat das Team von KASA zudem Qualitätsstandards für (kontrastives) E-Learning definiert und konzipiert. Auch werden sämtliche Erfahrungswerte, Inhalte des E-Learnings sowie Rückmeldungen der Lernenden seitens der Regionalkoordinator*innen in Monatsberichten festgehalten. Überdies hospitieren die Regionalkoordinator*innen untereinander in den jeweiligen Telegramgruppen und geben wertvolles Feedback, um das Angebot via Telegram zu optimieren.

Des weiteren arbeitet das Team kontinuierlich an den Alpha 3 Materialien zum Thema Gesundheit (u.a. auch zum Thema Corona) weiter und stellt diese sukzessive auf unserer frei zugänglichen Downloadsektion abc.giz.berlin zur Verfügung. Auch stehen die Lehrkommentare zu unserem Lehrbuch kurz vor der Finalisierung und werden sobald sie fertig sind online zur Verfügung gestellt.


Trotz Corona werden für unsere in acht Bundesländern agierenden Lokalkoordinationen in regelmäßigen Abständen Webinare erstellt und in unserem Tonstudio live durchgeführt. Diese Webinare werden auch anderen interessierten Bildungsakteuren zur Verfügung gestellt werden.
Angepasst an das Online-Format werden unsere beliebten Sensibilisierungsschulungen zum kontrastiven Ansatz und Interessierten als Online-Angebot dargeboten. So wurde eigens für 45 Mitarbeiter*innen der Universität Münster unsere vielerorts erfolgreich durchgeführte Schulung „Stolpersteine“, die typische Fehlerquellen in der arabischen, persischen und türkischen Sprache aufgreift, auf der Online-Plattform Big Blue Button durchgeführt.

Fortgeschritten sind indes die Arbeiten am Handbuch: Das Grundgerüst steht, nun gilt es die Kapitel abzugrenzen und die Recherchearbeiten zum Abschluss zu bringen.

Weiterhin werden aus dem Homeoffice wichtige Kontakte zu Partner*innen gepflegt, aufrechterhalten und neu geknüpft.

Um auf aktuelle Entwicklungen unmittelbar reagieren zu können, wird dreimal in der Woche eine Videokonferenz über das Online-Konferenztool Jitsi anberaumt. Hier werden aktuelle Ergebnisse diskutiert, weitere Planungen besprochen und Aufgaben für das KASA-Team koordiniert.

Auch aus dem Homeoffice gibt es eine Menge zu tun. Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden!

| Permalink |
Teilen