Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

Startseite»GIZ»Wir stellen uns vor!

Wir stellen uns vor!

Die gemeinnützige Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben (GIZ) wurde im Jahr 2000 als Migrantenorganisation gegründet. GIZ ist anerkannter Jugendhilfe- und Integrationskursträger sowie zertifizierter Bildungsträger und anerkannter Erwachsenenbildungsträger. Die gemeinnützige Gesellschaft, deren Leitbild von Diversität und interkulturellem Austausch bestimmt ist, beschäftigt 120 sozialversicherungspflichtige Angestellte mit rund 35 verschiedenen Muttersprachen. Der Träger hat das Ziel, ein Forum für interkulturelle Begegnungen zu schaffen. Der Sitz des Trägers befindet sich in Berlin-Spandau.

GIZ ist seit 2012 zertifizierter Bildungsträger und führt regelmäßig Fortbildungen und Coachings im pädagogischen Bereich durch. Die Weiterbildung Pädagogische*r Assistent*in vermittelt pädagogische Grundlagen verbunden mit praxisausgelagertem Unterricht. Die Weiterbildung Interkulturelle Kompetenz für erzieherische Berufe bietet Menschen mit einem im Ausland erworbenen pädagogischen Abschluss die Chance, innerhalb von zwei Jahren verkürzt die staatlich anerkannte Erzieher*innenausbildung zu absolvieren. Hierfür kooperieren wir mit einer staatlichen Fachschule. Zudem bieten wir die durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zugelassene Weiterbildung zur Inklusionsassistenz an.

Der Träger ist des Weiteren ein anerkannter Jugendhilfeträger und arbeitet seit 2009 an Berliner Schulen, um Kinder mit Lerndefiziten und -schwierigkeiten zu unterstützen. Hierfür wurde beim Träger das eigene Lernförderkonzept „*Idea – Lernkonzept zur Stärkung der Basiskompetenzen Lesen, Schreiben, Rechnen, Konzentration“ entwickelt. Wir arbeiten eng mit unseren 15 Kooperationsschulen zusammen und führen den zusätzlichen Förderunterricht nach dem BuT durch, stellen Inklusionsassistenzen und bieten zusätzliche Förderangebote für Schulkinder an.

Als ein durch die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit und Pflege anerkannter Dienstleister für Leistungen nach § 45 a und b SGB XI bietet GIZ haushaltsnahe Dienstleistungen sowie Alltagsbegleitung für pflegebedürftige Menschen unterschiedlicher Herkunft und Muttersprachen.

Seit 2019 betreibt GIZ mit SuRe online ein Onlinetool zur kollegialen Fallberatung. Das Angebot ist für pädagogische Fachkräfte an Berliner Schulen kostenlos und unterstützt die Reflexions- und Kompetenzentwicklung in der professionellen pädagogischen Arbeit. Das Online-Angebot wird durch Präsenz-Workshops sowie die Möglichkeit einer Fortbildung zum*r SuRe online Coach*in ergänzt. Das Projekt Sprachmittler*innen stärken (AMIF) bietet Fortbildungen und Workshops inklusive kollegiale Fallberatung nach dem SuRe-Modell an.

Im Bereich der sprachlichen Integration fördert GIZ die Kommunikation durch Vermittlung deutscher Sprachkenntnisse. Sprachlernangebote von der Alphabetisierung bis zum Sprachstand C1 werden angeboten. Wir entwickeln eigene Konzepte unter Berücksichtigung der Mehrsprachigkeit und der Muttersprachen, zur Sprachstandsdiagnosttik, zur ausbildungsbegleitenden und vorbereitenden Alphabetisierung (ABA), niedrigschwellig (Lerncafe Spandau) und an besonderen Lernorten (z. B. Jugendstrafanstalt).

Ratsuchende mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen erhalten kostenlose, auch begleitende Sprachmittlung in 16 verschiedenen Sprachen von den Integrationslots*innen in Spandau. Seit 2019 befindet sich beim Träger auch eine Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) und seit Mitte 2023 eine Asylverfahrensberatung (AVB). Zudem dokumentieren wir Diskriminierung und Rassismus in der Registerstelle Spandau und sind Sprachrohr für Betroffene.

Im Bereich Integration und Arbeitsmarkt bieten wir verschiedene Unterstützungsangebote, die nach der Sprachprüfung Orientierung geben und Wege in den Beruf aufzeigen. Das Angebot Basis: Beruf! Gastronomie aus aller Welt vermittelt relevante Inhalte für eine Arbeitsaufnahme im Gastronomie-/Gaststättenbereich. Auch fördert der Träger Projekte für Frauen zur Integration in den deutschen Arbeitsmarkt und im Bereich des Empowering. Im Projekt MiMuM: Muslima in Moschee und Museum fördern wir das Empowerment von Frauen und Moscheegemeinden. Seit 2020 arbeitet GIZ zudem im BAMF-Modellprojekt heimaten bei Berlinovo. Das Ziel des Projekts ist es, einen Begegnungsort in Spandau für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu schaffen. Das Projekt Ankommen in Spandau – Gemeinsam unter einem Dach unterstützt seit 2019 durch ein mehrsprachiges Angebot bei der Wohnungssuche.

GIZ hat ferner langjährige Erfahrungen in der Durchführung von Förderprogrammen auf Kommunal-, Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Zur Sicherung und Weiterentwicklung unserer Servicequalität haben wir ein umfassendes internes Qualitätsmanagementsystem nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) auf- und ausgebaut.

Die letzte Version wurde erstellt am Donnerstag, 18. April 2024  |  42556 mal gelesen
Teilen