Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

Startseite»News»KASA auf der FaDaF Jahrestagung in...

KASA auf der FaDaF Jahrestagung in Chemnitz

„Yallah Yallah“ hieß es am 28. März im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung des Fachverbands Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF) inmitten der unverwechselbaren Kulturlandschaft des Erzgebirges an der TU Chemnitz. Der FaDaF hat sich das Erlernen der deutschen Sprache sowie die Förderung interkultureller Begegnungen auf die Fahne geschrieben. Ausgangspunkt ist dabei das Verstehen fremder Kulturen.

Dr. Britta Marschke, Projektleitung von KASA sowie Regionalkoordinatorin Nadine Al-Khafagi, stellten zunächst das Projekt KASA vor, um wenig später das Konzept des kontrastiven Ansatzes vorzustellen. Hierzu führte „Yalla Yalla! Arabisch für Anfänger“ mit zweierlei Methoden in ausgewählte Besonderheiten der arabischen Sprache ein: Zunächst thematisierte Nadine Al-Khafagi die Verwendung des bestimmten Artikels im Arabischen. Dies erfolgte zunächst ausschließlich in arabischer Sprache, was bei den Mitwirkenden, die der arabischen Sprache in keiner Weise mächtig waren, zu unzähligen Fragezeichen in den Gesichtern führte.

Im Anschluss wurde der gleiche Unterrichtsinhalt nochmals durchgeführt, diesmal allerdings nach dem kontrastiven Ansatz auf deutsch-arabisch. Das Fachpublikum musste feststellen wie schwer es ist, selbst Bruchstücke einer ihnen gänzlich unbekannten Sprache zu begreifen, ohne dabei auf die Muttersprache zurückgreifen zu können.
Eine Diskussionsrunde, in der die Beteiligten beide Unterrichtssequenzen reflektieren und ihre Erfahrungen austauschen konnten, schloss den Workshop ab.

| Permalink |
Teilen