Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

Startseite»News»Heimaten bei Berlinovo

Heimaten bei Berlinovo

20 Jahre GIZ. 20 schöne Erinnerungen.
Der Jubiläums-Adventskalender.

Im Juni startete das von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales geförderte Projekt Heimaten bei Berlinovo. Das Projekt hat zum Ziel, in Spandau Hakenfelde einen Begegnungsort aufzubauen, um das Kennenlernen und das Miteinander in der Nachbarschaft zu fördern. Das gemeinsame Essen im Begegnungsort dient dabei als verbindendes Element, ganz nach dem Motto „Liebe geht durch den Magen“. Ein festes Team, bestehend aus 20 Zugewanderten, wird im Sozialraum für die Nachbarschaft und die Besucher*innen kochen und weitere Angebote organisieren und umsetzten. Das Essen wird in einer Lehrküche in der Altstadt Spandau zubereitet.

Parallel dazu erhält das Team theoretischen und praktischen Unterricht, sie nehmen an berufsbezogenen Deutschkursen teil und übernehmen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen, wie Küche, Service und Management, die eigenständige Organisation und Umsetzung des Betriebs und der Angebote im Sozialraum.

Ziel ist es, die Zugewanderten in eine individuell passende Ausbildung, Beschäftigung oder selbstständige Tätigkeit zu begleiten.

Das Projekt wird von der Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben gGmbH umgesetzt und von der Berlinovo unterstützt.


| Permalink |
Teilen