Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

News

Startseite»News»Auf der Suche nach Buchstaben und...

Auf der Suche nach Buchstaben und Wörtern - Pressemitteilung des Projekts KASA



Das Projekt KASA engagiert sich am Weltalphatag 2019, dem 8. September 2019 und organisiert die Aktion "Auf der Suche nach Buchstaben und Wörtern" auf Instagram. Teilnehmende der bundesweiten KASA-Alphabetisierungskurse haben in ihrer Stadt nach ihnen bekannten und wichtigen Wörtern gesucht und fotografiert. Eine Ausstellung dieser Bilder können Sie auf unserem Instagram-Profil (@projekt_kasa) ansehen.

Das Projekt KASA bietet seit 2012 kontrastive Alphabetisierungskurse mit Einbeziehung der Muttersprachen der Kursteilnehmenden auf Türkisch, Arabisch und Persisch, an. Es nutzt diemuttersprachlichen Kompetenzen der Teilnehmenden, um positive Transfereffekte zu schaffen. „Wer nicht richtig lesen und schreiben kann, kann nicht am gesellschaftlichen und sozialen Leben in Deutschland teilhaben. Betroffene fühlen sich nicht als Teil dieser Gesellschaft und haben Schwierigkeiten sich im Alltag zurechtzufinden. Wir brauchen gezielte Alphabetisierungsangebote für Menschen mit einer anderen Herkunftssprache als Deutsch“, so die KASA-Projektleiterin Dr.Britta Marschke.

Gemäß der LEO 2018 Studie der Uni Hamburg gibt es in Deutschland 6,2 Millionen Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten. Davon haben 47,4% eine andere Herkunftssprache als Deutsch. An der Befragung haben Menschen teilgenommen, die die Fragen auf Deutsch beantworten können. „Zugewanderte ohne hierfür ausreichende mündliche Deutschkenntnisse werden in dieser Studie nicht erfasst.“ (LEO 2018 – Leben mit geringer Literalität. Pressebroschüre, Hamburg. Online unter: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo).

Das Projekt Kontrastive Alphabetisierung im Situationsansatz (KASA) ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Dekade für Alphabetisierung gefördertes Projekt. KASA bietet deutschlandweit 42 Alphabetisierungskurse für türkisch-, arabisch- und persischsprachige Migrant*innen bei Migrantenorganisationen, orientalischen Kirchen und Moscheen an. Die kostenlosen Kurse finden zweimal wöchentlich für jeweils drei Unterrichtsstunden mit einer Laufzeit von 24 Monaten statt.

Pressekontakt:

Gesellschaft für interkulturellesZusammenleben gGmbH (GIZ)
Dr. Zeynep Sezgin Radandt
Wissenschaftliche Begleitung im Projekt "KASA"
Reformationsplatz 2
13597 Berlin

Tel: 030/513 0100 14
Mail: zeynep.sezgin.radandt@giz.berlin
Webseite: kasa.giz.berlin

| Permalink |
Teilen