Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

Startseite»Projekte»SuRe - Kollegiale Fallberatung nach...

SuRe - Kollegiale Fallberatung nach Prof. Dr. Clemens Seyfried

SuRe ermöglicht Ihnen:

  • selbst erlebte Situationen einzubringen


  • von Kolleg*innen Handlungsempfehlungen zu erhalten


  • diese Handlungsempfehlungen für sich nach dem SuRe-Modell zu hinterfragen und zu prüfen


  • eine individuell stimmige Auswahl von Handlungsempfehlungen zu treffen, die dann in der Praxis erprobt werden können


Mit dem Portal http://www.sureonline.orgbieten wir ein Tool an, sich strukturiert zu konkreten Situationen der pädagogischen Arbeit auszutauschen und Lösungs­ansätze zu finden – anonym, bequem, von unterwegs oder zu Hause.
Sie können:

  • eigene erlebte Situationen anonym einbringen und Handlungsempfehlungen bekommen


  • Handlungsempfehlung für andere Kolleg*innen einstellen


  • von den bearbeiteten Situationen in der Datenbank lernen



Für Schulen
Wir bieten Schulen an, das Instrument SuRe, zur pädagogischen Fallberatung an Schulen zu implementieren. Es gibt die Möglichkeit, SuRe Face-to-Face oder Online zu nutzen. Es ist ein Angebot zur Qualitätsentwicklung, Teamentwicklung und Profilierung der Schule.

Für pädagogische Fachkräfte
Ausgangspunkt ist die individuelle, konkrete pädagogische Arbeit, die indivi­duelle „Subjektive Relevanz“ einer Situation. Pädagogische Fachkräfte sind z.B. Lehrer*innen oder Erzieher*innen, die ein Instrument an die Hand bekommen, um pädagogische Situationen individuell zu reflektieren und neue Handlungsstrategien zu entwickeln.

Coach werden
Es gibt die Möglichkeit, eine Qualifizierung zum Coach zu absolvieren und im Anschluss an Schulen mit dem Instrument SuRe die Kolleg*innen in der pädagogischen Arbeit zu unterstützen.


Alle Angebote sind kostenfrei und von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie finanziert


Die letzte Version wurde erstellt am Dienstag, 27. August 2019  |  262 mal gelesen
Teilen