Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

News

SuRe online und die Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Sciences

In Zeiten von Lehrermangel und hoher Arbeitsbelastung im pädagogischen Bereich ist es wichtig, innovative Wege zu finden, um Lehrkräfte zu unterstützen, ihre Motivation zu erhalten und gesund zu bleiben. SuRe online, ein Projekt der Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben (GIZ) gGmbH, bietet Fachkräften ein zeitgemäßes und niedrigschwelliges digitales Beratungsforum. Durch digitale kollegiale Fallberatung, face to face und digital, ermöglicht SuRe online den Austausch und die Weiterentwicklung erfolgreichen Handelns in pädagogischen und psychosozialen Arbeitsfeldern. Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Berlin gefördert und ist nun eine wichtige Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Sciences eingegangen.

» Weiterlesen

Großdemonstration der sozialen Einrichtungen Berlins – auch die GiZ ist mit dabei!

Es geht auf das Jahresende zu und wieder einmal müssen zahlreiche freie soziale Träger hoffen, dass ihre Projekte auch im kommenden Jahr finanziert werden und sie mit ihren vielfältigen Angeboten weiterhin für die Einwohner Berlins zur Verfügung stehen können – teilweise trotz jahr(zehnt)elangem Bestehen.

Am 08.11.23 gingen deshalb der Paritätische und seine Mitgliedsorganisationen, darunter die AWO, die Caritas und die Diakonie auf die Straße. Sie forderten eine gesicherte, verlässliche Finanzierung sozialer Dienste, Projekte und Einrichtungen sowie eine Gleichbehandlung mit staatlichen Trägern. Auch die GiZ war mit der Geschäftsführung, der Migrationsberatung, dem WiA-Büro, dem GuD-Projekt und den Integrationslots*innen bei der Demonstration vertreten. Sie ist wie viele andere Träger von den Kürzungen betroffen, die in den aktuell stattfindenden Verhandlungen zum Berliner Landeshaushalt beschlossen wurden. Unter dem Motto „wichtiger als du denkst – freie Träger am Limit“ versammelten sich über 4.000 Demonstrierende am Nachmittag vor dem Roten Rathaus und zogen durch die Berliner Innenstadt, vorbei am Abgeordnetenhaus und bis zum Reichstagsgebäude.

Wir hoffen, dass es eine Rettung für unsere wichtige Arbeit im WIA-Büro gibt!

Jannah Mohamed

» Weiterlesen

GIZ bietet kostenfreie Fortbildungsreihe „Know Your Rights“ für Sprachmittler*innen an

GIZ startet das AMIF-Projekt „Know Your Rights - Rechtsberatung für Schutzsuchende in Berlin“ in Zusammenarbeit mit der AWO Kreisverband Berlin-Mitte, dem Diakonischen Werk Berlin-Stadtmitte e.V. sowie in ideeller Partnerschaft mit der Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e. V. (KuB). Die Fortbildungsreihe hat zum Ziel, die Handlungskompetenz von Sprachmittler*innen in der täglichen Arbeit zu stärken.

Für Geflüchtete sind Sprachmittler*innen und andere Fachkräfte bei sozialen Beratungen, im Umgang mit Behörden und in vielfältigen weiteren Situationen von großer Bedeutung.
Sprachmittler*innen übersetzen, vermitteln und tragen zum gegenseitigen Verständnis von Gesprächspartner*innen aus unterschiedlichen Kulturen bei. Dabei werden Dolmetschtechniken und Fachwissen vorausgesetzt, obwohl Sprachmittler*innen nur auf wenige Qualifizierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten zurückgreifen können. An sie gestellte erhöhte Arbeitsanforderungen, aber auch generell prekäre Arbeitsbedingungen führen zu Belastungen und Stress, die durch herausfordernde Sprachmittlungssituationen mit beispielsweise traumatisierten, vulnerablen oder von Diskriminierung betroffenen Klient*innen noch verstärkt werden. Im Vordergrund der Fortbildungsreihe steht daher, Sprachmittler*innen kostenfrei ein attraktives Angebot an Fort- und Weiterbildungen zum Ausbau ihrer Fähigkeiten im Umgang mit diesen Herausforderungen zu unterbreiten. Diese wichtigen Fachkräfte in der Geflüchtetenarbeit werden zusätzlich in Vernetzungs- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Im Rahmen des Projekts können, in Zusammenarbeit mit SuRe (Online), zudem einzelne Fälle mit Kolleg*innen (kollegiale Fallberatung) besprochen und beraten werden. Zusätzlich zu den Workshops schafft so der Austausch zu belastenden und Stress erzeugenden Situationen ein Plus an Psychohygiene. Er wirkt sich positiv auf die persönliche Gesundheit und damit auch auf die Handlungskompetenz und professionelle Resilienz der Sprachmittler*innen aus.

Ansprechperson: Winnie Medina
Tel.: 030 – 513 0100 65
Kontakt: amif@giz.berlin

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert. Weitere Kofinanzierer sind die Ferry Porsche Stiftung, die Heidehof-Stiftung sowie die Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Infoveranstaltung der Stadtbibliothek

Am 24.10.2023 fand bei heimaten bei berlinovo die Infoveranstaltung der Stadtbibliothek Spandau statt. Die Mitarbeiter*innen der Bibliothek Frau Kahyalar (Community Management) und Herr Jonas (Klassenführungan ab Klassenstufe 7) erklärten ausführlich den Interessierten, was die Stadtbibliothek zu bieten hat. Denn Bibliothek bedeutet längst nicht mehr nur die Ausleihe von Bücher, Zeitschriften und CD`s. Mit einem gültigen Bibliothekausweis kann man auch E-Books, E-Magazine und E-Papers auf Smartpones oder Tablets in fast allen Sprachen der Welt lesen, herunterladen oder sich sogar vorlesen lassen. Tablets können ebenfalls aus der Bibliothek ausgeliehen werden.
Ansonsten ist es möglich in der Bibliothek Playstation zu spielen, Roboter zu programmieren, 3-D Drucker zu benutzen oder Hilfe bei Hausaufgaben zu bekommen. Jeder findet bestimmt etwas für sich.

Wir freuen uns, dass wir die Lesefreude unserer Nachbarschaft wecken konnten!

Joanna Rosinska

» Weiterlesen

Stromspar-Check

Am 25.10.2023 besuchte der Spandauer „Stromspar-Checker" Karl-Heinz Hampe „heimaten bei berlinovo", um das Projekt „Stromspar-Check" vorzustellen. Das Verbundprojekt der Caritas Berlin und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen bietet Menschen mit geringem Einkommen, niedriger Rente oder Beziehenden von Bürgergeld und anderer Sozialleistungen eine kostenlose Energiersparberatung.
Mit hilfreichen, aber einfachen Tipps und smarten Geräten wird im Rahmen dieses Projektes Menschen geholfen, ihren Energieverbrauch und damit ihre Energiekosten zu senken. Die Anwesenden konnten Herrn Hampe ihre Fragen zu Energiesparmaßnahmen stellen und sich über die verschiedenen Möglichkeiten effizienter Energienutzung im Haushalt informieren.
Wenn auch Sie Ihren Alltag sparsamer und umweltbewusster gestalten möchten, kommen Sie gerne zu unserer nächsten Infoveranstaltung vorbei. Diese findet am 22.11.2023 um 15:00 Uhr bei „heimaten bei berlinovo" statt und wird zusätzlich von arabisch- und russischsprachigen Stromspar-Berater*innen begleitet. Mehr über den Stromspar-Check finden Sie unter: https://www.stromspar-check.de/stromspar-check.

Anastasiia Jannsen

» Weiterlesen

Psychosoziales Wohlebefinden von Schülerinnen und Schülern: kostenfreier Online-Workshop

Eine Fortbildungsreihe der GEW Berlin und SuRe online




Anmeldung unter sure@giz.berlin

» Weiterlesen

« 8 9 10 11 12 13 14 »