Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

News

Gratulation von Danilo Segina (MigIntB)

„Mit der Gründung der gemeinnützigen Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben am 22.12.2000 wurde der Grundstein für eine sehr erfolgreiche Integrationsarbeit in Spandau gelegt.
In meiner Funktion als Beauftragter erlebe ich täglich den unermüdlichen Einsatz aller Menschen,
die bei GIZ beschäftigt sind. Sie alle tragen dazu bei, dass sich die Lebenssituationen der neu zugewanderten Menschen in Spandau immer weiter verbessert.
Dafür danke ich Ihnen allen in besonderem Maße.
Sie sind eine sehr wichtige Stütze,um den Neuspandauer*innen den Weg zu einer gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ebnen. Ihre Arbeit zahlt sich täglich aus, darüber hinaus wird sie sich in den nächsten Jahren bemerkbar machen. Sie stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und baut auch viele Vorurteile ab.
Aus diesen Gründen beglückwünsche ich Sie alle zu diesem 20-jährigen Jubiläum.
Meine Unterstützung ist Ihnen allen weiterhin gewiss!"

Danilo Segina(MigIntB)
Migrations- und Integrationsbeauftragter

Gratulation von Swen Schulz, MdB

Herzlichen Glückwunsch zum 20. Geburtstag!

Bereits seit 2000 ist die Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben - GIZ - ein Aktivposten in der interkulturellen Arbeit in Spandau. Mit einem großen multikulturellen Team, einer riesigen Sprachenvielfalt - über 100 Mitarbeitende sprechen über 35 Sprachen - hat sie sich im Laufe der Zeit zum Vorreiter in vielen Themenfeldern, auch über die Bezirks- und Stadtgrenze hinaus, entwickelt. Als Bildungsträger mit viel Erfahrung in der Qualifizierung von Erwachsenen mit und ohne Migrationshintergrund, als anerkannter Jugendhilfeträger, z.B. bei der Umsetzung der "Berliner Ferienschule“ und der Beschäftigung und Qualifizierung von Schulhelfer*innen hat GIZ sich einen Namen gemacht. Leuchtturmprojekte wie die Integrationslotsen, diverse Angebote für geflüchtete Menschen und die Grundbildungsangebote im Lerncafé, bei ABCami und jetzt bei KASA sind aus der Bildungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Auch für das im Januar 2015 gegründete Spandauer Alphabündnis, damals das zweite in Berlin, bietet GIZ den organisatorischen Rahmen.
Ich bin sehr stolz, dass ich seit der Gründung als Schirmherr dieses wichtige Projekt begleiten darf.
Ich danke dem engagierten Team herzlich, wünsche GIZ noch viele erfolgreiche Jahre und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stets viel Freude bei ihrer Arbeit.

Mit besten Grüßen und Wünschen

Ihr Swen Schulz
Mitglied des Deutschen Bundestages
Mitglied des Haushaltszuschusses im Deutschen Bundestag


Gratulation von Gabriele Fliegel

Liebe Britta Marschke
Herzlichen Glückwunsch zu 20 Jahre GIZ gGmbH Gesellschaft für interkulturelle Zusammenarbeit. Eine Erfolgsgeschichte, die ihres gleichen sucht, hat sich unter der Leitung von Dr. Britta Marschke, von einem kleine Pflänzchen zu einem stattlichen Baum entwickelt. Vielseitige diversive Projekte -international -mit Frauen, Männern, Kindern, finden, angesiedelt in Gebäuden der Altstadt Spandau, der Neustadt, Haselhorst und bald auch in Hakenfelde, statt. Basis ist die Stärkung der Persönlichkeit,das Lernen von Sprache, die Vermittlung von Anerkennung gegenüber dem mitgebrachten Können der Teilnehmer*innen.
Und immer steht ein situativer Ansatz im Mittelpunkt, so wie ihn auch Prof. Dr. Jürgen Zimmer entwickelt hat: z.B. das Nähen von Masken in der Corona-Zeit.
In guter Kooperation mit Unternehmen, Schulen, dem Berliner Senat und der Bundesregierung Deutschland. Wesentlich für den Erfolg ist die Wachheit, die Neugierde, die Einsicht für Notwendigkeiten von Britta Marschke, begleitet von einem ausgezeichnet aufgestellten Team, dem sicher auch für die Zukunft Initiativen und kreative Ideen nicht ausgehen werden. Dafür wünsche ich, auch als Partnerin in vielen Projekten, von der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau Kraft, Glück, Vertrauen und Humor!
Ein soziales Unternehmen mit 120 Angestellten, das in Spandau nicht mehr wegzudenken ist.

Gabriele Fliegel
VorstandsvorsitzendeVereinigung Wirtschaftshof Spandau e. V.


Grußwort des Bezirksbürgermeisters Helmut Kleebank

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich sehr, Ihnen zum 20jährigen Bestehen gratulieren zu dürfen. Dieses besondere Jubiläum zeigt, dass die Arbeit von GIZ seit 20 Jahren erfolgreich ist und mithin sehr viel insbesondere im Bereich der Integration bewirken konnte.

Die Integrationslotsen in Spandau leisten mit der Unterstützung und Hilfestellung für geflüchtete Menschen einen großen Beitrag sich in ihrer neuen Heimat zurecht zu finden und den Weg in ein eigenständiges Leben zu finden. Dieses Projekt ist vorbildhaft und wirkt über die Bezirksgrenzen hinaus. Darauf können Sie zurecht stolz sein. Sie haben zuletzt in der schweren Zeit der Pandemie unter anderem das Schulamt und das Gesundheitsamt unterstützt und dazu beigetragen, dass Integration, die ein stetiger Prozess darstellt, fortgeführt wird.

Die Kooperation zwischen GIZ und dem Bezirk ist eine besondere und ich bin sehr froh einen so zuverlässigen Partner für die Integration hier in Spandau zu haben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GIZ finden immer eine Lösung egal wie ausweglos die Situation für die Hilfesuchenden auch erscheint. Alle von Ihnen sind stets engagiert, sehr sozial und empathisch den Menschen gegenüber. Die letzten 20 Jahre waren geprägt von außerordentlichem Einsatz. GIZ ist das Paradebeispiel eines Trägers der das Wort Integration in all seinen Facetten auch selbst lebt. Es wurde unheimlich viel für die NeuspandauerInnen getan. Dadurch ist Spandau auch noch lebenswerter für alle Menschen geworden. Dafür ein großes Lob!

Auch wenn die Feierlichkeiten zum Jubiläum während dieser schweren Zeit sicher einen anderen Rahmen einnehmen als geplant, so wünsche ich Ihnen dennoch allen, dass Sie Freude an dem Erreichten empfinden und auch weiterhin mit Freude und Engagement und den aktuellen und zukünftigen Projekten tätig sein werden.

Mit den besten Grüßen

Ihr Spandauer Bürgermeister
Helmut Kleebank

Gratulation von Barbara John und Gabriele Schlimper

Erfolgreich und innovativ mit dem Peer-Ansatz

Die Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben gGmbH hat sich zur Aufgabe gemacht, interkulturelle Begegnungen zu ermöglichen und dabei das gemeinsame Verständnis füreinander zu erhöhen. Unser langjähriges Mitglied hat sich im Bereich der Sprach- und Kompetenzbildung, Orientierung und Beratung verdient gemacht. Von der Alphabetisierung bis zur Qualifizierung hat die GIZ gGmbH wirkungsvolle Materialien und Methodengrundlagen geschaffen, von denen sozial benachteiligte MigrantInnen profitieren konnten. In den 20 Jahren ihres Bestehens hat die GIZ immer wieder bewiesen, dass sie ihre Ziele mit ihren Projekten erreicht und damit einen nachhaltigen Einfluss auf das Zusammenleben unterschiedlicher Menschen in unserer Gesellschaft hat. Allein in unserem gemeinsamen Pilotprojekt „FEMentoring" haben mehr als 240 Frauen mit Fluchthintergrund durch die Begleitung der Peer-Beraterinnen ihre persönliche Lebenslage verbessert und ihre eigens gewählten Integrationsziele erreicht. Auch ist diese außergewöhnliche Organisation mittlerweile weit über Spandau hinaus zu einem anerkannten Netzwerkpartner geworden. Sie ist dafür bekannt, auch in komplexen sozialen Lagen innovative Lösungen zu entwickeln. Die Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben gGmbH ist für uns eine inspirierende Mitgliedsorganisation und wir gratulieren ganz herzlich zum 20. Jährigen Geburtstag.

Prof. Barbara John, Vorstandsvorsitzende Paritätischer Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V.

Dr Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin Paritätischer Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V.



Gratulation von Bettina Jarasch

„Die GIZ zeigt durch ihre tägliche Arbeit, dass Integration eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist und auch der ganzen Gesellschaft zugute kommt. Wenn sich Integrationslots*innen darum kümmern, dass Elterngespräche an den Schulen oder der Umgang mit Kund*innen auf Behörden besser funktionieren. Wenn Alphabetisierungskurse in Moscheegemeinden stattfinden und so nicht nur neu zugezogene Geflüchtete erreichen, sondern auch muslimische Bürger*innen, die schon lange in Berlin leben. Wenn Integration in Arbeit auch Arbeitslosen weiterhilft, die schon in Spandau geboren sind. Wenn die G.I.Z. gemeinsam mit Wirtschaftsvertreterinnen eine Hochschule für Spandau entwickelt, die international aufgestellt ist und Fachkräfte für die plurale Gesellschaft ausbildet. - Ich wünsche der G.I.Z. weiterhin viel Erfolg, die nötige Unterstützung und viele Verbündete für Ihre Arbeit."

Bettina Jarasch
Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses



bettina.jarasch@gruene-fraktion.berlin
+49 (0)30.2325 2428

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
im Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstr. 5
10111 Berlin

www.gruene-fraktion.berlin?

« 3 4 5 6 7 8 9 »