Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

News

Bundestagsabgeordnete Evrim Sommer zu Besuch bei KASA

Am 4. September erfreute sich das Team des neu gestarteten Projekts KASA – Kontrastive Alphabetisierung im Situationsansatz über einen Besuch der Bundestagsabgeordneten Evrim Sommer (MdB, Die Linke). Nach einem kurzen Rückblick auf ABCami stellte das Projekteam um Projektleitung Dr. Britta Marschke das Folgeprojekt KASA – Kontrastive Alphabetisierung im Situationsansatz vor. Die Idee von KASA, insbesondere die Adaption der Grundidee von ABCami sowie der kontrastive Ansatz, stießen bei Evrim Sommer auf großes Interesse. Evrim Sommer sagte dem Projekt ihre Unterstützung zu. Wir danken Evrim Sommer herzlich für ihren Besuch!

» Weiterlesen

KASA – Kontrastive Alphabetisierung im Situationsansatz ist gestartet!

Am 31. August ist das Projekt ABCami – Alphabetisierung und Grundbildung an Moscheen ausgelaufen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Kooperationspartnern, Mitarbeiter*innen, Unterstützer*innen aus Politik, Lehrenden und allen voran Lernenden für die erfolgreiche und fruchtbare Kooperation herzlich bedanken. Unser besonderer Dank gilt dabei dem BMBF für die Förderung, insbesondere Herrn Bartelt und Herrn Faas für die stetige Unterstützung. Unserem Projektbeirat Herrn Schulz, Herrn Jung, Herrn Kesici, Frau Theuser, Frau Cichos, Frau Sokolowsky, Frau Böttinger und Herrn Bartelt danken wir für die konstruktiven Hinweise.

Am 1. September ist das Projekt KASA – Kontrastive Alphabetisierung im Situationsansatz offiziell gestartet. Das Projekt KASA fußt auf den Erfahrungen des Projektes ABCami und setzt weiterhin kontrastive Lehrmethoden ein. KASA fokussiert nunmehr Lernorte im Sozialraum, insbesondere Migrantenvereine, Volkshochschulen und orientalische Kirchen. Diese erhalten kostenlose Schulungen, im Rahmen derer Interessierte in theoretische Grundlagen des Situationsansatzes, der kontrastiven Methode sowie in Möglichkeiten des Transfers beider Ansätze in die unmittelbare Unterrichtspraxis eingeführt werden.

» Weiterlesen

Sie wollen Schulhelfer/in werden? - Kursstart am 17.09. - Jetzt informieren!

Sie arbeiten gerne mit Kindern? Sie möchten Kinder unterstützen, die Schwierigkeiten im Schulalltag haben? Sie wollen gut auf diese Tätigkeit vorbereitet sein? Diese Weiterbildung ermöglicht Ihnen als Schulhelfer/in zu arbeiten.

Beginn: 17.09.2018
Dauer: 12 Monate täglich in Vollzeit
Unterrichtszeiten: montags bis freitags von 8.30 bis 15.30 Uhr
Unterrichtumfang: 1440 Unterrichtseinheiten
Kosten: Förderbar über Bildungsgutschein nach SGB III und SGB II
Maßnahmenummer: 955/369/18

Was sollten Sie mitbringen?
• Freude an der Arbeit mit Kindern mit individuellen Bedürfnissen
• B1-Sprachniveau
• Einwandfreies Führungszeugnis


Weitere Informationen können Sie unserem Flyer entnehmen.

Vereinbaren sie noch heute eine Beratungstermin! Einfach anrufen unter: 030/5130100

„Briefe schreiben für Spandau“ - Aktionen anlässlich des Weltalphabetisierungstages

Anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 08. September 2018 finden im Bezirk Spandau verschiedene Aktionen statt, um unter dem Motto „Grund-Bildung für alle!“ auf die Situation von Menschen mit Grundbildungsbedarf aufmerksam zu machen und zum Mitreden und Mitdenken einzuladen.

Am Freitag, den 07.09.2018, lädt das Alpha-Bündnis Spandau in Kooperation mit der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. von 12 – 14 Uhr auf dem Marktplatz Spandau zu der Aktion „Briefe schreiben für Spandau“ ein. Das Alpha-Bündnis nimmt Schreibwünsche der Spandauer Bürgerinnen und Bürger entgegen, welche dann auf zwei Schreibmaschinen umgesetzt werden. Die Aktion erinnert an die ägyptische Tradition, nach der auf den Marktplätzen Schreiber für das Volk Briefe geschrieben haben. Ziel der Aktion ist es, über das Thema Funktionaler Analphabetismus und vorhandene Lernangebote im Bezirk zu informieren.

Rund 20.000 Spandauerinnen und Spandauer können nicht ausreichend lesen und schreiben. Diese Schätzung orientiert sich an der LEO.Level One-Studie der Universität Hamburg. Ungefähr 11.600 Betroffene in Spandau haben Deutsch als Muttersprache, 8.400 haben eine andere Erstsprache. Die Betroffenen haben kaum Möglichkeiten, ihre Kenntnisse im Lesen, Schreiben und Rechnen ohne entsprechende Angebote zu verbessern.

Hier setzt das das Alpha-Bündnis Spandau an. Es handelt sich dabei um ein lokales Netzwerk, dessen Ziel es ist, die Öffentlichkeit mehr zum Thema „Alphabetisierung und Grundbildung“ zu sensibilisieren und die Beratungsstrukturen für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten auszubauen. Dem Schirmherrn Swen Schulz (MdB, SPD) liegt das Thema besonders am Herzen. „Antrieb ist für mich, dass funktionale Analphabeten an vielen Stellen von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen sind. Das müssen wir ändern!“, so Schulz.




Koordination des Alphabündnis Spandau:
Alpha-Bündnis-Spandau
Susanne Angulo (GIZ e.V.)
Reformationsplatz 2, 13597 Berlin
Tel: 030 – 513010060
alpha-buendnis-spandau@giz.berlin
Alphabündnis Spandau




Gefördert mit Mitteln der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Auf Tuchfühlung mit der Bundeskanzlerin - Einstieg-Deutsch-Teilnehmer*innen beim Tag der offenen Tür im Kanzleramt

Am 26. August 2018 fand der Tag der offenen Tür der Bundesregierung statt. Im Rahmen des Sprachkurses „Einstieg Deutsch“ hatten die Kursteilnehmer*innen zusammen mit unserem Integrationslotsen und Deutschlehrer Anar Imanov das Bundeskanzleramt besucht.

An diesem Wochenende öffneten das Bundeskanzleramt, Bundespresseamt sowie alle vierzehn Bundesministerien ihre Türen für Bürger*innen. Mit vielfältigem Programm für Erwachsene und Kinder sowie der Gelegenheit, sich vor Ort über die Arbeit der Regierung zu informieren, zog das Bundeskanzleramt tausende Gäste an. Auch die geplante Ankunft der Bundeskanzlerin lockte am Sonntag das Publikum zum imposanten Gebäude an der Spree. Die Teilnehmer*innen des Einstiegskurses waren auf den Rundgang der Kanzlerin mehr als gespannt.

Im Kanzlergarten nutzten die Neuankömmlinge die Möglichkeit, die Arbeit der unterschiedlichen Ministerien kennenzulernen und Minister*innen zu treffen. Mit einigem Glück trafen die Kursteilnehmer*innen gleich die Kulturstaatsministerin Monika Grütters und kamen mit ihr ins Gespräch. Frau Prof. Grütters erzählte über interessante Kulturprojekte, wie den Workshop „Multaka: Treffpunkt Museum“ und die zahlreichen Angebote des Vereins „KulturLeben Berlin“ und hieß die neuen Berliner*innen aus Spandau willkommen.

Der großer Andrang vor der Bühne bedeutete die Ankunft der Kanzlerin. Einige der Kursteilnehmer*innen konnten Angela Merkel sogar persönlich begrüßen. Geflüchtete aus Iran, Irak und Afghanistan waren überrascht, wie nah man der Regierungschefin und den Minister*innen in Deutschland kommen kann. Der Tag der offenen Türen hat gezeigt, wie die demokratischen Institutionen in Deutschland funktionieren.



„Einstieg Deutsch“ ist ein bundesweites Projekt des Deutschen Volkshochschulverbandes (DVV) zur sprachlichen Erstförderung von Geflüchteten, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Es wendet sich an Geflüchtete, die noch keinen Platz in einem Integrationskurs haben. Mit „Einstieg Deutsch“ können sie die Wartezeit sinnvoll überbrücken.

Einladung zur Podiumsdiskussion „FÜR ALLE IN SPANDAU: INTEGRATION STÄRKT ZUSAMMENHALT"

Integration in Spandau - ein wichtiges Thema für uns!

Am 7. September um 19:00h diskutiert Britta Marschke gemeinsam mit Bettina Jarasch (MdA), Nana Suwarray (Bürgerplattform Spandau) und Henning Rußbült (Schulleiter des Hans-Carossa-Gymnasiums) unter der Moderation von Golaleh Ahmadi (Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen in der BVV Spandau) zum Thema Integration in Spandau.

Wann? Freitag, 7. September um 19 Uhr
Wo? Bürgersaal Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin


Wie kann eine weitsichtige Integrationspolitik in einer pluralen Gesellschaft den Zusammenhalt stärken, indem sie Barrieren und Hindernisse für alle Spandauerinnen und Spandauer abbaut? Wie können wir Brücken in Regelsysteme und zu mehr Teilhabe bauen oder – noch besser – wie können wir die Regelsysteme für eine sich wandelnde Gesellschaft öffnen?

Bettina Jarasch, Sprecherin der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus für Integration und Flucht, lädt im Rahmen eines Integrationstags zusammen mit den Spandauer Grünen, zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema Integration ein.

» Weiterlesen

« 3 4 5 6 7 8 9 »