Wir benutzen Cookies um das Erlebnis auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie weiterhin ohne Ihre Einstellungen zu verändern auf dieser Website surfen, dann akzeptieren Sie diese. Mehr Informationen

Okay, schließe diese Info

   Anmelden

Startseite»Projekte»HEIMATEN

HEIMATEN

Die Begegnungsstätte ist in der Rauchstraße im Spandauer Stadtteil Hakenfelde angesiedelt, wo es wenig soziale Infrastruktur und bisher keinen Treffpunkt für die Nachbarschaft gibt.

Das Projekt hat folgende Ziele:

• Den Aufbau einer Begegnungsstätte für die Nachbarschaft, welche das Kennenlernen und das Miteinander fördert und dazu beiträgt, Stereotype und Distanz abzubauen. Das gemeinsame Essen in der Begegnungsstätte dient dabei als verbindendes Element, ganz nach dem Motto „Liebe geht durch den Magen“. Ein festes Team, bestehend aus 20 Zugewanderte, wird den Sozialraum in der Rauchstraße mit unterschiedlichen Angeboten für Bewohner*innen und Besucher*innen organisieren und umsetzen.

• Arbeitsmarktintegration: Durch berufsorientierende und berufsvorbereitende Maßnahmen wie ein Sprachkursangebot, betrieblichen Erprobungen, fachlichen Unterweisungen und Beratungen sowie Bewerbungstrainings, sollen die Arbeitsmarktchancen der Geflüchteten verbessert werden. Durch die Stärkung der Sprachfähigkeit sowie ihrer berufsbezogenen Kompetenzen wird den Geflüchteten eine Perspektive geboten, um in der Arbeitswelt in Deutschland Fuß zu fassen. Ziel ist es, die Geflüchteten in eine individuell passende Ausbildung, Beschäftigung oder selbstständige Tätigkeit zu begleiten.

Das Projekt wird von der Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben gGmbH umgesetzt und von der Berlinovo unterstützt.

Die letzte Version wurde erstellt am Donnerstag, 11. Juni 2020  |  241 mal gelesen
Teilen